Mediations-Arten


Die Auswahl der Mediations-Art richtet sich nach persönlichen Standpunkten und geografischen Entfernungen. Die gängigste Art ist die Präsenz-Mediation.

Präsenz-Mediation

Der Mediator und die Medianden treffen sich persönlich und verhandeln im selben Raum. Alle Sinne werden eingesetzt und wahrnehmbar. Bei eskalierten Konflikten mit großen Emotionen bietet diese Mediations-Art unabhängig von Wirtschafts- oder Familienmediation große Vorteile und Möglichkeiten zum Verständnis und zur Verständigung.

Nur im persönlichen Gespräch erleben wir Ihre Mimik und Gesten, Tonlage und Wortwahl. Wir hören Zwischentöne und sehen Ihre Körpersprache. Ja wir spüren Aufgeregtheit, Leidenschaft, Angst und Ablehnung – auch Sympathie und Zuneigung. Wir merken Ehrlichkeit oder Berechnung. Vertrauen stellt man am besten in der Präsenzmediation (wieder-) her.

Verantwortung des Mediators

Der Mediator trägt die große Verantwortung, ob, wie und wieweit er auf Gefühle eingeht bzw. eingehen lässt. Je nach Situation mag es richtig sein, dem Ärger über den jeweils anderen zu Beginn einer Mediation Luft machen zu lassen. Endlich aussprechen, was oftmals über Jahre vorher nicht ausgesprochen wurde.

Shuttle-Mediation

Bei dieser Mediations-Art halten sich die Parteien in unterschiedlichen Räumen auf. Der Mediator pendelt zwischen den Räumen hin und her – daher der Name. Oft kommt es vor, dass die Medianden es nicht aushalten, sich mit der jeweils gegnerischen Person im selben Raum aufzuhalten. Denken Sie zum Beispiel an Scheidungsfälle, bei denen es um Gewalt in der Ehe geht.

Eine besondere Form ist die telefonische Shuttle-Mediation. Der entscheidende Unterschied liegt im Medium. Der Mediator telefoniert abwechselnd mit den Parteien. Diese Form nutzen verstärkt Rechtsschutzversicherungen bei wenig komplexen Konfliktfällen mit großem Erfolg. Die Einigungsquoten liegen bei 80% zur vollsten Zufriedenheit der Versicherungsnehmer.

Online-Mediation

Von Online-Mediation sprechen wir, wenn die Mediation über das Internet erfolgt. Diese Form steckt noch in den Anfängen. Bedarf besteht oft bei Unternehmen. Wenn die Streitparteien zum Beispiel weit voneinander entfernt arbeiten. Oder denken Sie an zu überbrückende Zeitunterschiede. Oftmals würde eine Mediation in solchen Fällen an hohen Kosten (Reise und Arbeitszeit) scheitern.

Online Mediation

Bei einer Online-Mediation erfolgt die Konfliktlösung beider Parteien via Internet.

erfolgreicher Abschluss einer Online-Mediation

erfolgreicher Abschluss einer Online-Mediation

Bild © Taffi, Fotolia.com